Habichtswalds Bürgermeisterkandidat Dr. Daniel Faßhauer (SPD) setzt sich für Förderung des Ehrenamtes und der Vereine ein

HABICHTSWALD. Im richtigen Rhythmus – mit Begeisterung hat der Bürgermeisterkandidat für Habichtswald, Dr. Daniel Faßhauer (SPD) in das vielfältige Sportangebot des TSV Dörnberg hereingeschnuppert und dabei gleich gemeinsam mit der Vorsitzenden des TSV Dörnberg, Nadine Krekel, für einige Lieder am Aerobic Power Drum-Kurs von Übungsleiter Oliver Krekel teilgenommen. Dabei setzt er sich für eine verlässliche Förderung des Ehrenamtes und der Vereine, Verbände und Feuerwehren in Habichtswald ein.

Bürgermeisterkandidat möchte in Vereinen aktiv mitmachen
Dr. Daniel Faßhauer, der über viele Jahre Vorsitzender des Sportausschusses von Bad Hersfeld war, und der nun auch in Habichtswald wohnt, zeigte sich beim aktiven Einsatz begeistert: „Bei diesem breiten Sportangebot wird es schwer, zu entscheiden, bei welchen Vereinen und Kursen ich zukünftig alles mitmache.“ Der Bürgermeisterkandidat, selbst in zahlreichen Vereinen seit Kindesbeinen aktiv, zeigte sich erfreut, dass die Sportangebote nach der Pandemiebedingten Pause nun wieder möglich sind und dankte den Ehrenamtlichen für ihren Einsatz.
Die Vorsitzende des TSV Dörnberg, Nadine Krekel hob dabei das breite Angebot des TSV hervor und betonte: „Ich finde es wichtig, dass unser vielfältiges Sportangebot die Menschen aus unserer ganzen Gemeinde anspricht.“ So werden die Angebote in Leichtathletik, Turnen, Tanzen, Volleyball, Darts und vielen weiteren Bereichen rege von Bürgern aus Dörnberg und Ehlen gleichermaßen genutzt. Auch Bürger aus den umliegenden Gemeinden konnten bereits für das breite Angebot gewonnen werden.

Klares Ziel: Erhalt und Modernisierung der Sportanlagen
„In Habichtswald sind die Vereine ein wichtiger Bestandteil des guten Miteinanders. Ich stehe daher klar für die Modernisierung und den Erhalt der Sport- und Kulturanlagen (Sportplätze, Mehrzweckhalle, ...)“, betont Dr. Daniel Faßhauer.
Insbesondere die Mehrzweckhalle, Heimat vieler Sportangebote und Vereine, muss dabei als Sport- und Kulturanlage modernisiert oder erneuert werden. Hierfür erhält er Unterstützung von der TSV-Vorsitzenden Nadine Krekel, die ergänzt: „Der Erhalt der Mehrzweckhalle ist für uns sehr wichtig, denn wir sind fast jeden Tag mit einem Angebot in der Halle vertreten.“
Dabei geht es um eine langfristige und nachhaltige Entwicklung der Angebote, damit die Sportvereine ihre vielfältige Arbeit auch perspektivisch fortsetzen können. Um die Angebote der Vereine in Ehlen und Dörnberg dauerhaft zu sichern ist neben der weiteren, verlässlichen Förderung auch die Ausstattung entscheidend. „Die Modernisierungen von Sport- und Kulturanlagen in Habichtswald sollten in einem Gesamtkonzept erfolgen – bei dem alle relevanten Bereiche mit einbezogen werden“, stellt Dr. Daniel Faßhauer abschließend dar.


aktuelles29092020
Foto: Die Vorsitzende des TSV Dörnberg Nadine Krekel (li.) gemeinsam mit Habichtswalds Bürgermeisterkandidaten Dr. Daniel Faßhauer (re.)


 

corona


Gemäß der Empfehlung des Landessportbunds wird der TSV Dörnberg ab dem 17.08.2020 mit dem Großteil der Sparten wieder den regulären Übungsbetrieb aufnehmen.

Ausgenommen vom Start in öffentlichen Räumen ist bis auf weiteres die Sparte Chor für die es nach wie vor keine Regelungen zur Übungsfreigabe gibt. Der Chor übt bis auf weiteres im Außenbereich der Mehrzweckhalle.
Die Abteilungen Mutter-Kind Turnen und Kinderturnen für Vorschulkinder starteten erst ab der KW 36. Für alle startenden Abteilungen ist das Hygiene Konzept des TSV weiterhin bindend einzuhalten. Weitere Informationen kann jeder über die Sparten- und Übungsleiter anfragen oder auf unserer Homepage unter www.tsv-doernberg.de.

Als Ausgleich für den nicht stattgefundenen Trainingsbetrieb während des Lockdown hat sich der Vorstand des TSV Dörnberg dafür ausgesprochen, den Mitgliedsbeitrag in diesem Jahr um 20% zu reduzieren.


 

Noch bevor die Corona Kriese das sportliche Leben in allen Bereichen auf die Ersatzbank verbannte, fand am 07.03.2020 die Jahreshauptversammlung des TSV Dörnberg statt.
Neben Ehrung verdienter Mitglieder standen auch Neuwahlen für die Posten der ersten Vorsitzenden, des ersten Kassierer, des Vergnügungsausschusses, des Pressewarts, des Ehrenrats und die des zweiten Kassenprüfers an.

Nach der musikalischen Eröffnung durch den Chor, begrüßte die erste Vorsitzende Nadine Krekel 49 Erwachsene zur Jahreshauptversammlung des TSV Dörnberg.

Im Anschluss an die Toten Ehrung, legte Nadine Krekel den Rechenschaftsbericht des Vorstands ab. In 6 Sitzungen des Vorstands und des erweiterten Vorstands konnte der TSV sich in vielen Bereichen neu aufstellen und sein sportliches Angebot erweitern. Sei es durch die Ausbildung neuer Trainer für die Bereiche Volleyball und Zumba oder das Schaffen neuer Trainingsangebote wie Jumping Fitness, Aerobic Powerdrums und Darts. Zusätzlich gelang es Jugendliche als Übungsleiterassistenten zu binden und somit eine Plattform für zukünftige Traineraufgaben aufzubauen.

Komplettiert wurde das breite Angebot durch zahlreiche Veranstaltung die der Verein, als auch die einzelnen Sparten, im vergangenen Jahr organisiert hatten. Stellvertretend sei hier unter anderem der alljährliche Wandertag, die Weihnachtsfeier oder das Volleyball Bändchenturnier genannt.

Diese wurden im vergangenen Jahr nur von der 125 Jahr Feier des TSV übertroffen bei der an zwei Tage der Öffentlichkeit das breite Spektrum des Vereins präsentiert wurde. Hier wurde der Verein unter anderem mit der silbernen Ehrenplakette des Hessischen Ministerpräsidenten ausgezeichnet.

Das all diese Aktivitäten sich auch positiv auswirken, konnte Norbert Effner als zweiter Kassierer im Anschluss mit nackten Zahlen belegen. So darf sich der Verein aktuell über 603 Mitglieder freuen, dies sind 33 Mitglieder mehr als Ende 2018.

Auch der erste Kassierer Winfried Tripp konnte in seinem Bricht zur finanziellen Lage des Vereins positives vermelden und nach Berücksichtigung der Ein- und Ausgaben ein Plus von 2926,30€ für das Geschäftsjahr 2019 benennen. Er mahnte jedoch zur Vorsicht sich nicht von den guten Zahlen täuschen zu lassen. Ein Großteil stammt von Spenden aus der 125 Jahr Feier, die so im nächsten Jahr nicht eingehen werden. Vielmehr werden die stark gestiegenen Beiträge der Vereinsverbände das Gesamtvermögen nachhaltig stark belasten.

Im Anschluss legte Ulli Sator den Bericht der Kassenprüfer ab und vermeldete dass es keine Beanstandungen bei Bankguthaben und Rechnungen gab. Somit konnte der Vorstand einstimmig entlastet werden.

Es folgten die Ehrungen verdienter Mitglieder:

25 Jahre Mitglied: Renate Feuring, Jennifer Carl, Jennifer Dietrich und Jürgen Engel
40 Jahre Mitglied: Margot Behrens, Hanna Schellhase und Winfried Tripp 
50 Jahre Mitglied: Willi Biedebach
Ernennung zum Ehrenmitglied: Heinz Straßberger

Durch die anschließenden Wahlen führte Bürgermeister Thomas Raue als Wahlleiter mit zügiger Sicherheit. Die Ergebnisse der Wahlen lauten wie folgt:

1. Vorsitzende(r): Nadine Krekel, einstimmig wieder gewählt.
1. Kassierer(in): Winfried Tripp, einstimmig wieder gewählt.
Vergnügungsausschuß: Sebastian Kreis, einstimmig wieder gewählt.
Pressewart(in): Pressewart Michael Koch bittet schriftlich darum das Ehrenamt in zwei Abschnitte zu teilen. Die Position des „Webmasters“ übernimmt weiterhin Michael Koch, als Pressewart wird Stephan Schwarz einstimmig gewählt.
Ehrenrat(in): Heinz Straßberger, wird einstimmig gewählt
2. Kassenprüfer(in): Heinz Straßberger tritt die Nachfolge von Ulli Sator als erster Kassenprüfer an. Zweite Kassenprüferin wird einstimmig Johanna Schwarz.

Bürgermeister Thomas Raue begrüßt die schnelle und unkomplizierte Wahl und beglückwünscht die Ehrenamtlichen. Ein besonderes Lob geht an Nadine Krekel die mit ihrer selbstbewussten und starken Führungskraft den Verein in den entscheidenden Situationen immer wieder puscht und so nachhaltig aufstellt.

Nach den Berichten der einzelnen Sparten erfolgt eine Änderung zur Kündigung in Email Form nach §7 und §9 der Satzung die einstimmig beschlossen wird. Nadine Krekel bedankt sich zum Abschluss für die gute Vereinsarbeit bei allen Helfern, Ehrenamtlichen und Trainern mit der Hoffnung auf ein erfolgreiches Jahr 2020.

ehrungenjhv2020 
Bild von links: Nadine Krekel, Winfried Tripp, Hanna Schellhase, Margot Behrens, Renate Feuring, Willi Biedebach, Martin Feldmann.


 

corona


Liebe Vereinsmitglieder/innen!

Die Corona Kriese und die damit verbundenen Einschränkungen haben unser soziales Leben in den vergangenen Wochen stark beeinflusst.

Wir freuen uns daher euch mitteilen zu können, dass der TSV Dörnberg ab den 24.05.2020 einen kleinen Teil seines Sportangebots wieder anbieten kann.

Im Vordergrund steht vor allem, die Sicherheit aller Mitglieder zu waren. Deshalb müssen wir uns auch weiterhin an strenge Abstands- und Hygieneregeln halten. Diese sind für jede Sparte individuell zugeschnitten und werden allen Mitgliedern vor Trainings Begin mitgeteilt.

Das Training für Kinder unter 16 Jahren sowie für Menschen mit Vorerkrankungen des Herz-Kreislaufsystems oder Diabetikern wird vorerst nicht stattfinden. Weiter bitten wir alle die innerhalb der letzten 14 Tage Krankheitssymptome aufgewiesen haben vom Trainingsbetrieb fern zu bleiben.

Anbei die Übersicht der Sparten:

Jumping Fitness: Start am 26.05.20 - 18:00 Uhr - Mehrzweckhalle Dörnberg
Lauftreff: Start am 24.05.20 – 9:30 Uhr - Rathaus Dörnberg
Darts: Start am 26.05.20 – 19:00 Uhr – Eventraum Laubachstraße 13, Dörnberg (Max. 6 Personen)
Darts Jugendtraining: Start am 09.06.20 – 17:00 Uhr – Eventraum Laubachstraße 13, Dörnberg (Max. 4 Personen)
Walking: Start am 28.05.20 - 18:45 Uhr – Parkplatz Horstweg
Aerobic Powerdrums: Start am 27.05.20 – 19:00 Uhr – Mehrzweckhalle Dörnberg
Zumba: Start am 03.06.20 – 20:00 Uhr – Mehrzweckhalle Dörnberg
Black Pearls: Starten ab KW 23. Infos bekommt ihr bei eure Übungsleiterin
Volleyball: Start am 15.06.20 – 18:30 Uhr – Schulsporthalle Zierenberg

Die Gruppen: Chor, Leichtathletik, Gymnastik, Mama fit, Tanztreff, Volleyball Jugendtraining, Parkour und Kinderturnen starten vorerst nicht.

Bleibt gesund!
Euer Vorstand des TSV Dörnberg


 

corona


Liebe Vereinsmitglieder/-innen,

die Ausbreitung des Coronavirus COVID-19 in Deutschland verläuft weiterhin hochdynamisch. Wie alle gesellschaftlichen Bereiche ist auch der Sport von den Auswirkungen seit dem 13. März stark betroffen und Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen sind untersagt. Die physischen sozialen Kontakte so weit wie möglich zu reduzieren, fällt schwer – gerade uns als „Vereinsmenschen“.
Wie und wann es mit unseren Übungsstunden weitergehen wird, ist leider noch unklar. Sobald diese besondere Situation vorüber ist und die Kurse wieder beginnen, werden wir dies unverzüglich bekannt geben.

Wir wünschen Euch viel Kraft für diese schwere Zeit und vor allen Dingen: bleibt gesund!

Der Vorstand des TSV Dörnberg 1894 e.V.