Der Auftakt der Beach Saison führte die Volleyballer des TSV Dörnberg dieses Jahr zum ersten Mal nach Fürstenwald. Unter dem Mannschaftsnamen Obstlerhasen starteten die Habichte und 17 weitere Mannschaften gegen Mittag in die Gruppenphase. Nach drei Spielen mit drei Siegen konnte der Gruppensieg ausreichend gefeiert werden. Fortan sollte die Zahl Drei für die TSV´ler eine konstante Zahl bleiben. Denn im anschließenden dritten Viertelfinalspiel setzten sich die Obstlerhasen im dritten Satz erfolgreich gegen die Fürsties durch. Auch im Halbfinale zwang der Gegner die Dörnberger in den dritten Entscheidungssatz. Hier mussten wir uns jedoch den Glasbier Rangers geschlagen geben. Es war ein tolles, ein gutes Spiel und mit Schwung starteten wir auch in das Spiel um Platz Drei. Mit der Arminia Bierzelt traf hier eine reine Männermannschaft auf unser Mixed Team. Entsprechend umkämpft verliefen die Sätze. Nach einer 15:12 Punkte Niederlage im ersten Satz folgte der 15:09 Punkte Ausgleich im Zweiten. Nun hieß es wieder, Entscheidung im dritten Satz. Hier erwischten die Obstlerhasen den besseren Start und entschieden schließlich das Spiel mit 15:11 Punkten für sich. Mit einem sehr guten dritten Platz zum Auftakt der Beachsaison ließen wir den Abend im gemütlichen Fürstenwald ausklingen.

Für das Team Obstlerhasen spielten: Weronika Krolak, Gerrit Lindmeier, Stephan Schwarz, Robin Volkwein, Ali Nazari, Lea Schelzig, Annika Bindbeutel und Nina Busch


bild1


 

Am 11.06.2019 kehrten die Dörnberger Mixed Volleyballer trotz ansprechender Leistung mit einer 3:0 Niederlage aus Espenau zurück. Zum letzten Auswärtsspiel der Mixed Saison hatte man sich viel vorgenommen denn der Sprung ins obere Tabellen Drittel, wo sich aktuell noch die Heimmannschaft aus Espenau befindet, war in greifbarer Nähe. So stieg der TSV direkt mit viel Schwung in die Partie ein. Espenau zeigte sich keines wegs beeindruckt und entschärft mehrfach die Dörnberger Angriffsbemühungen. In einem Kopf an Kopf Rennen behielt Espenau im Endspurt die Nase vorn und gewann den ersten Satz knapp mit 25:21 Punkten. Auch im zweiten Satz zeigte sich ein ähnliches Bild. Die Habichte drückten auf den Ausgleich vernachlässigten aber ein ums andere Mal ihr Stellungsspiel, so das auch der zweite Satz mit 25:20 Punkten an Espenau ging. Im dritten Satz liefen die Habichte nun einer leichten Führung der Heimmannschaft hinterher und bauten nicht mehr ganz so viel Druck auf wie zu Begin. Espenau verteidigte Clever ihre Führung und siegte schließlich auch verdient mit 25:21 Punkten.

Endstand SV Espenau – TSV Dörnberg 3:0 (25:21; 25:20; 25:21 Punkte)

Für den TSV Dörnberg spielten: Anna Sziele, Weronika Krolak, Stephan Schwarz, Gerrit Lindmeier, Robin Volkwein, Gerwin Weigel, Ali Nazari und Ahmad Barakzai.


bild1


 

Die Volleyballer des TSV Dörnberg folgten am vergangenem Wochenende der Einladung des FC Oberelsungen und nahmen als Team Obstlerhase am Völkerball Turnier auf dem heimischen Sportplatz teil.
Das Teilnehmerfeld war mit 16 Mannschaften gut besucht. Noch bevor die Volleyballer ihren Rhythmus im ersten Spiel finden konnten, gab es gleich eine deutliche Niederlage gegen die Kicker des TSV Zierenberg. Bei Bier und Bratwurst wurde anschließend die Taktik für die folgenden zwei Gruppenspiele besprochen denn ganz so einfach wollte man es den andren Teams nicht machen. So folgten im Anschluss zwei ungefährdete Siege gegen die Feuerwehren aus Ölshausen und Oberelsungen. Als Tabellen Zweiter für das Viertelfinale qualifiziert erwartete uns mit dem Team Kirmesburschen ein erfahrener Gegner. Inzwischen hatten singflutartige Regenfälle den Platz enorm unter Wasser gesetzt und damit auch den taktisch überlegenen Teams einen Strich durch die Rechnung gemacht. In dieser Wasserschlacht gelang es dem Team Obstlerhase den Favoriten auszuschalten und ins Halbfinale einzuziehen. Mit den Suffköppen fand sich dann auch ein passender Gegner der es den Obstlerhasen sehr schwer machte, so dass Diese sich am Ende knapp geschlagen geben mussten. Auf Grund der guten Punktausbeute stand das TSV Team am Ende verdient auf dem dritten Platz und freute sich gegen Mitternacht auf eine warme Dusche und trockene Kleidung.


bild1


 

Gute Stimmung, schnelle Bälle, pure Dramatik und heiße Beats. Bereits zum 33. Mal richteten die Dörnberger Volleyballer ihr jährliches Bändchenturnier aus. 48 Spieler kämpften in acht Mannschaften um den Sieg und die begehrte „Ahle Worscht“.
Bereits während der ersten Spiele wurde deutlich das auch in diesem Jahr die Losfee ein gutes Händchen bewiesen hatte. Beinahe alle Spiele, der aus den Teilnehmern gelosten Mannschaften, endeten in einem Unentschieden. Somit war höchste Spannung in der Gruppenphase garantiert.
Nach gut drei Stunden Spielzeit standen die Platzierungen aus den Gruppenspiele fest und das Team Lila mit Elena Müller, Luna Reichert, Marie Mütze, Robin Volkwein, Ahmad Barakazai, Stephan Schwarz und Kai Uphoff konnte den Sieg in der Gruppe A feiern. In der Gruppe B war das Team Gelb um Antonio und Sophia Parsi, Herbert und Christoph Zimmer sowie Navid Kahn und Jasmin Pass erfolgreich.
Nun ging es darum sich im Kreuzvergleich beider Gruppen für die Platzierungsspiele durchzusetzen. Nach einer gemeinsamen Pause, in der Gerrit Lindmeier am Grill für das leibliche Wohl aller Teilnehmer sorgte, ging es in die Finalspiele. Hier musste sich das Team Lila schließlich den späteren Finalisten, dem Team Grün mit Ali Nazari, Martin und Pia Stück, Andreas Rüdiger, Amelie Müller und Nina Busch geschlagen geben. Das Finale zwischen Team Gelb und Grün bot noch einmal Kampf und Spielfreude vom Feinsten. Erst im dritten Satz konnte sich das Team Gelb um Herbert Zimmer nach Verlängerung durchsetzen. Sie bewiesen deutlich dass im Volleyball selbst bei einem Altersgefälle im Team von 12 bis 74 Jahren gemeinsam erfolgreich Sport betrieben werden kann.
Manuela Gleim verabschiedete gegen 18.00 Uhr alle Teilnehmer und wies sogleich auf das nächste Bändchenturnier am 17.05.2020 hin.


bild1 bild2
bild3 bild4